KR 6 - Willkomen bei den Maiers

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KR 6

Religion
Links zu den Themen der 6. Jahrgangsstufe

KR 6.1 "Alles hat seine Zeit": Zeit haben für sich und andere
Bibeltext mit meditativen Fotos
"Wir verstehen nur das, was wir sehen und fühlen können. Zeit können wir weder riechen, noch fühlen, noch sehen. Aber wenn wir uns damit beschäftigen, kommen wir unaufhaltsam zu dem Entschluss, dass sie existent sein muss." Manuel Uhl hat sich bewusst mit dem Thema Zeit auseinander gesetzt.
Geschichte und Technik der Uhr
Es gibt ein großes und doch ganz alltägliches Geheimnis. Alle Menschen haben daran teil, jeder kennt es, aber die wenigsten denken je darüber nach. Die meisten Leute nehmen es einfach so hin und wundern sich kein bisschen darüber. Dieses Geheimnis ist die Zeit... (Michael Ende)
Klosterkirche Lippoldsberg
       
KR 6.2 Von Gott erwählt: König David
kurze verständliche Steckbriefe
Informationen zu den biblischen Helden Sarah, Noah, Josef, Moses und David.
Lizenzausgabe der Katholischen Bibelanstalt Stuttgart (online verfügbar auf dem Server der Deutschen Bischofskonferenz)
Alle Texte können an jeder Arbeitsstation mit Internetanschluss über "Kopieren" und "Einfügen" in ein Textverarbeitungsprogramm und dadurch in Arbeitsblätter etc. übernommen werden.
Zweites Vatikanisches Konzil: http://theol.uibk.ac.at/itl/246.html
»Nostra aetate«: Erklärung über das Verhältnis der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen
Das Großreich Davids (etwa 1. Hälfte des 10. Jh. v.Chr.) 1. Davids Herkunft   2. Davids Weg zur Macht 3. Ein Wort zu den Süd- und Nordstämmen 4. David   wird König von ganz Israel 5. Die Frage der Hauptstadt 6. Jerusalem zur Zeit   Davids 7. Die Lade 8. Neue Auseinandersetzungen mit den Philistern 9.  Weitere Erfolge Davids 10. Davids Großreich 11. Die familiären und daraus   resultierenden innenpolitischen Auseinandersetzungen 12. Erneutes Aufbrechen   von Spannungen zwischen Nord und Süd
Diese Seite gibt eine Übersicht der aktuellen Feste und Feiertage im laufenden Jahr. Am Schluss dieser Seite finden Sie Links zu detaillierten Angaben. Sie  können auch auf die Religionsbezeichnungen klicken, sofern sie als verlinkt bezeichnet sind.
Ausgewählte Feste und Feiertage verschiedener Religionen und Kulturen mit interreligiösem Festkalender und weiterführenden Links.
Lexikon des ORF (Wien) zu den Religionen Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam, Judentum, ägyptische Religion, chinesische Religion
Auf der Biographien-Seite von ReligiON finden Sie die Lebensläufe wichtiger Persönlichkeiten aus dem Bereich der Religionen.

KR 6.3 Jesus von Nazareth: Hat er tatsächlich gelebt?
Einen virtuellen Rundgang durch Qumran bietet die Hebräische Universität  von Jerusalem auf der Homepage. Besonders hilfreich ist der Blick über das Ruinenfeld, der mit der vermuteten Rekonstruktion überblendet werden kann. Dazu kommen ausführliche Informationen (in Englisch) zu den Gebäuden und den Schriftrollen.
Kreative Ideen zum Thema Zeit und Umwelt Jesu.
The Pictorial Library of Bible Lands, the Historic Views of the Holy Land, and the content of BiblePlaces.com has been developed by Todd Bolen, Associate Professor of Biblical Studies at the Israel Bible Extension of The Master's College. He lives and teaches in Israel and has been photographing biblical sites and scenes throughout the Middle East since 1990.
Was sagen die Evangelisten zur Geburt Jesu? In unseren Krippendarstellungen vermischen wir die Kindheitsevangelien nach Mt und  Lk mit nichtbiblischen Legenden der Apokryphen.
(Jean-Louis Gindt)
Jesus-Bilder in darstellender Kunst, Film, Literatur, Bibel, Theologie und persönlichen Bekenntnissen.
Jesus.at ist eine überkonfessionelle Internetplattform und wendet sich an Menschen jeden Alters - unabhängig von Herkunft, Religion, Anschauung und Internetprovider - die mehr oder weniger über diesen Jesus Christus erfahren wollen.
Internet-Kurs über 12 Lektionen
  • BIBEL+ORIENT Museum - Musée BIBLE+ORIENT: http://www.bible-orient-museum.ch/
  • Die Sammlungen BIBEL+ORIENT entstanden in den letzten 30 Jahren an der   Universität Fribourg. Im Internet gibt es virtuelle Ausstellungen, 3D-Animationen und eine Objektdatenbank.
  • The Jewish Roman World of Jesus: http://www.uncc.edu/jdtabor/
Reich bebilderter Einblick in die Zeit des NT: JPG-Bilder zur Verwendung für unterrichtliche Zwecke
Wer war Jesus von Nazareth? Was wissen wir über ihn? Entspricht das Bild in den Evangelien tatsächlich den geschichtlichen Tatsachen? War er allwissend? Was dachte er von sich selbst? Gründete er eine neue Religion? Gottes Sohn und trotzdem Mensch - was heißt das? Was bedeutet sein Tod für uns und was meint die Schrift damit, dass er von den Toten auferstanden ist?
(von Pfarrer Dr. Jörg Sieger, Bruchsal)
Online-Spiel der EKD
Arbeitsblätter zur Entstehung des Neuen Testament
(abba-projekt)
Die Antworten findet man in den Wiki-Artikeln, zu denen man durch Anklicken der Fragen verlinkt wird, zum Teil genügt es auch, wenn man mit dem Mauszeiger über die Frage fährt.
Artikel Im Rahmen eines Spieles werden hier die Pharisäer, die Sadduzäer, die Zeloten und der Hohe Rat erklärt.

KR 6.4 In der Wurzel verbunden: Vom Leben     und Glauben der Juden
  • Infoblatt zur Entschlüsslung jüdischer Grabsteine:
Das zweiseitige Infoblatt enthält wichtige Abkürzungen und Symbole, die auf jüdischen Grabsteinen zu finden sind.
Am 25. Kislew beginnen wir das achttägige Chanukah oder Weihefest zur Erinnerung an die Siege der Makkabäer über Antiochus Epiphanes, den König von Syrien.
Aus: http://www.talmud.de  - Judentum in Deutschland
Ansprechendes Angebot für Kinder als auch Jugendliche   mit Liedern und Geschichten zum Anhören, Bastelideen, Rezepten und vieles mehr: "Zuhören - Kalender - Lesen - Mitmachen - Wissen"
Alle Kinder feiern Feste - Eine Geschichte aus den Buch - Kinderwelten - ein jüdisches Lesebuch
Die jüdischen Festtage im Überblick mit vielen Informationen. Mit einer Übersicht mit den aktuellen Daten für das laufende Jahr Der "höchste" Feiertag ist der Schabath, und der wird jede Woche einmal gefeiert, am siebten Tag. Alle Feiertage und Schabatoth beginnen mit Untergang der Sonne, also am Vorabend des eigentlichen Tages.
zum Informieren über das zeitgenössische Judentum in Europa, aktuelle Diskussionen und historische Grundlagen
Leicht verständlicher Text über die Torah (hagalil)
GEO stellt auf ZUM.DE ausgewählte GEO-Heftinhalte für den Unterricht als PDF-Dateien kostenlos zur Verfügung. Derzeit stehen die Themen »Das Universum«, »Evolution des Menschen« und »Die Geschichte des Judentums« zur Verfügung.
Die Gesellschaft wurde am 07.03. 1990 in Landau gegründet. Sie ist eine von über 70 Christlich-Jüdischen Gesellschaften, die im Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit zusammen geschlossen sind. Der Koordinierungsrat vertritt die Gesellschaften im International Council of Christians and Jews.
Materialien zur Sendung des Schulfernsehens: Begegnung mit der Bibel 2 / Exodus - Pascha
Animierte Website zum jüdischen Jahr. Das Projekt beginnt im Januar 2006 und wird dann monatlich ergänzt. (haGalil onLine)
Schülerpräsentation zum Thema Synagoge
Website über das Judentum und Israel für Kinder: Geschichte des Judentums und der Staat Israel, Israel heute (Sprache, Schriftzeichen, Geld und Währung, Essen und Trinken), Symbole und Feste des Judentums. (Israelisches Außenministerium)
Initiationsritus wie Taufe, Beschneidung, etc; Religionsmündigkeitsritus wie Erstkommunion, Firmung, Konfirmation, Bar und Bat Mitzwa; Fortpflanzungsritus wie Hochzeit; Bestattungsritus wie Beerdigung...
(übersichtliche Darstellung in Tabellenform mit Quiz)
Lehrerkommentar und Unterrichtsanregungen
Materialheft zum Heft Judentum- unsere Geschwister im Glauben
Erklärt traditionelles Judentum für Nichtjuden auf einfache Weise (engl.)
In dieser Unterrichtseinheit sollen sich die SchülerInnen einen Überblick über die Geschichte des Judentums mithilfe von Informationen aus dem Internet verschaffen.
(für höhere Klassen)
Arbeitsgemeinschaft zur Erforschung der juedischen Geschichte
Home-Page der Jüdischen Gemeinde Regensburg mit vielen Anregungen und anschaulichem Material
Die Webseite dokumentiert die Geschichte der jüdischen Familie Chotzen. Parallel dazu illustriert sie die politische und gesellschaftliche Entwicklung deutsch-jüdischen Lebens vom Ersten Weltkrieg bis heute. Ton-, Bild-, Film-Dokumente sowie Zeitzeugeninterviews geben Auskunft über die wichtigsten Zeitabschnitte: Erster Weltkrieg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus und Nachkriegszeit. Die multimedial präsentierte Biographie eignet sich besonders für den schulischen Unterricht. Themenführungen und Arbeitsblätter, speziell für die Anforderungen in Grundstufe, Sekundarstufe I und II, stehen zur Verfügung. Die Webseite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Historischen Museums und der Bundeszentrale für politische Bildung.
Einstiegsseite: Europas Juden im Mittelalter
Weitere Inhalte: Judentum Einstieg - Judentum 1 - Mittelalter 2 - Die   Bibel 3 - Synagoge 4 - Die Schrift 5 - Zuhause 6 - Speisen 7 - Jüdische   Feste 8 - Lebensweg 9 - Geschichte 10 - Begriffe 11 - Kalender 12 - Traurigster Zeitsprung 13
(Susanne Albers)
  • Geschichte Israels
In der Artikelreihe Jüdisches Leben, jüdischer Alltag der Artikel Krankheit und Sterben mit folgenden Unterthemen: Einführung, Die Frage nach dem »warum« des Leidens, Der Kranke und die Bedeutung des Krankenbesuchs, Der Kranke und was wir für ihn noch tun können, Der   Sterbende, Tod: Wann ist der Mensch tot und die Frage der Sterbehilfe,   Was geschieht mit dem Toten, Die Beerdigung, Was geschieht mit den Hinterbliebenen und welche Mechanismen fangen ihre Trauer auf, heutige  Probleme, Transplantation, Autopsie
Weihnukka Geschichten von Weihnachten und Chanukka. Eine Ausstellung des Jüdischen Museum Berlin.
Auf den Spuren der Juden in Deutschland
Das Jüdische Museum der Stadt Frankfurt am Main und seine Dependance   Museum Judengasse am Börneplatz zeigen die historische Entwicklung und die religiöse Kultur der jüdischen Gemeinden in Frankfurt vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Das Wechselverhältnis zwischen Juden in Deutschland   und ihrer Umwelt wird hier am lokalen Beispiel exemplarisch nachgezeichnet.
Universität Heidelberg
Koschere Rezepte für Feiertag und Alltag (engl.)
United States Holocaust Memorial Museum, Washington, DC (in englischer Sprache)
Fotos aus den Todeslagern der Nazis werden oft zur pädagogischen Schocktherapie eingesetzt - aber sie sind häufig schlecht dokumentiert. Falsche Zuordnungen rufen jedoch Holocaust-Leugner auf den Plan. Die Gedenkstätte Buchenwald wehrt sich jetzt gegen die Geschichtsklitterer. Die Gedenkstätte Buchenwald mit einer in Deutschland einzigartigen Internet-Datenbank auf: Sie macht aus ihrem Bestand an Fotografien aus dem ehemaligen Konzentrationslager rund 600 Bilder online zugänglich. In  mühsamer Kleinarbeit prüften Wissenschaftler jedes einzelne Bild auf seine Herkunft.
Autor: Gedenkstätte Buchenwald
Die 'Stiftung Topographie des Terrors' stellt auf ihren Seiten Gedenkstätten für NS-Opfer in Deutschland vor:   http://www.topographie.de/.
Die Auswahl erfolgt graphisch oder alphabetisch nach Namen oder Ort, zu jeder Stätte gibt es einen kleinen historischen Überblick sowie Adresse und Literaturhinweise, die Informationsdichte bleibt also webgerecht, regt den interessierten Besucher aber dennoch zur Eigenrecherche an. Eine Adressenliste von entsprechenden Organisationen rundet das optisch angenehm zurückhaltende Angebot ab. Niemand hat damals etwas gewusst... vielleicht wird diese Deutschlandkarte des Grauens manchen Besucher überraschen, wenn er feststellt, wo überall rote Punkte darauf zu finden sind.
Eine Gräuelgeschichte christlicher Judenfeindschaft um 1400 Eine Frau verkauft eine geweihte Hostie im Tausch für einen Mantel an einen jüdischen Händler. Als man die Hostie in einer Pfanne aufs Feuer stellt, beginnt diese zu bluten. Der Blutstrom ist so stark, dass er vorne aus dem Hause quillt. Schon ist eine bewaffnete Horde dabei, die Haustür einzuschlagen. Die Kinder drängen sich ängstlich an ihre Mutter. Erschrecken und Empörung veranlassen die Kirche zu einer großen Sühneprozession. Selb
Das Tagebuch der Anne Frank: Unterrichtsmaterialien, Informationen und News, Lektüretipps und Forum.
Website gegen das Vergessen: Auf der ihr gewidmeten Page kann man Annes Biographie und allgemeine Fakten zum Holocaust studieren.
Materialien zur Vorbereitung eines Besuches mit einer Klasse oder Jugendgruppe (dt., engl., franz.)
Verzeichnis von NS-Gedenkstätten in Nordrheinwestfalen, gut geeignet für Lehrer, die eine Exkursion planen
Wird laufend erweitert.
Autor: Projektträger: Arbeitskreis NS-Gedenkstätten NRW e.V.
Yad Vashem ist die wichtigste Geenkstätte zum nationalsozialistischen Massenmord an den Juden. Gemeinsam mit Google hat Yad Vashem rund 140000 hoch aufgelöste Bilder in einem Onlinearchiv zugänglich gemacht. Wer auf eine der Galerien klickt, weiß nicht, was ihn darin erwartet. Das Spektrum der Fotos reicht von fröhlichen Kindern bis hin zu Aufnahmen von Massenerschießungen.
Materialien der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit-Pfalz. Dokumente des christlich jüdischen Dialogs; Jüdische Feste im Jahres- und Lebenszyklus; Geschichte und Theologie des Judentums; Israel - Palästina - Nahost; Geschichte und Theologie des Christentums;
Autor: Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit-Pfalz

KR 6.5 Menschen feiern: Feste und Bräuche im Kirchenjahr
Herrenfeste - Marienfeste -Jahr - Monate
Internet-Auflage des vergriffenen Buches »Mit dem Kirchenjahr leben« - vom Autor überarbeitet und erweitert.
Informationen zu allen Sonn- und Feiertagen, Kalender u.a.   (Martin Senftleben)
Ein Angebot von www.kath.de
Feiertagskalender - Kalender für Feiertage, Ferien und mehr
Der Feiertagskalender enthält gesetzliche Feiertage, Feiertage verschiedener Religionen, Ferien und viele andere nennenswerte Tage.
Alle Jahreszeiten Feste, Feiern, Freizeit UNTERTHEMEN: WISSENSKARTEN: Advent und Weihnachten Feste und Gedenktage im Kirchenjahr, Geburtstag, Halloween, Kinderfeste, Muttertag, Ostern, Silvester, Valentinstag
Lernwerkstatt INTEGRATION Nutzungsbestimmungen & Copyright Feedback   Mitarbeit Kontakt & Impressum www.medienwerkstatt.de Diese Seiten werden kostenlos für die Schulen von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert.
Sie bieten einen thematisch strukturierten Einstieg in die großen Kirchenfeste, so dass die Arbeit mit Schülern und Schülerinnen stark erleichtert wird.
Ausgewählte Feste und Feiertage verschiedener Religionen und Kulturen mit interreligiösem Festkalender und weiterführenden Links
Beiträge zum religiösen Brauchtum, die im Pressedienst des Erzbistums Köln veröffentlicht werden
8 Passionsbilder (und 6 Arbeitsblätter)
(Dr. Martin Weimer, Altdorf)
Rund um St. Martin: Lidertexte, Weckmänner zum Selbermachen und Tipps  für den Umzug.
Ein Angebot des Erzbistums Köln, dessen Patron der Heilige Martin ist, mit Legenden, Laternen, Lieder, Büchern u.a.
(Erzbistum Köln)
Bastelanleitungen für Laternen, Informationen über den Heiligen Martin und ein Martins-Mandala
St. Martin, erst römischer Soldat, dann Bischof, später Heiliger.
Von der griechischen Kornwunder-Sage bis zur modernen Kurzgeschichte liefert das Erzbistum Köln dort Hintergrundwissen über den volkstümlichen Bischof. Gemälde, Plastiken, Briefmarken und Stiche zeigen den künstlerischen Umgang mit der religiösen Figur.
mit Gottesdiensten, Gebet, e-Card und Chat (Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck)
Tradition und Brauchtum, Adventkranz, Kerzenlicht, besinnliche Gebete und Musik prägen die Adventszeit. Adventskalender können für die Einstimmung auf Weihnachten eine wertvolle Hilfe sein!
Autor: Loder, Helmut
Viele Online-Angebote rund um Advent und Weihnachten finden sich weit verstreut auf evangelischen Internetseiten. Die Seiten von "Advent ist im Dezember" enthalten deshalb eine Sammlung von Links zu verschiedenen Informationsseiten, Adventskalendern, Online-Rätseln, einem Musikportal zum kostenfreien Download von MP3-Dateien und anderen multimedialen Adventsangeboten für alle Altersgruppen.
Lexikon mit mehr als 100 Artikeln zu Begriffen, Personen, Bräuchen, Liedern u. a. rund um das Weihnachtsfest. Erfahren kann mir hier auch, wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird.
Homepage von St Benno/München
Geschichtensammlung für die Weihnachts- und Adventszeit (Webpage der Karl-Leisner-Jugend)
Inhaltsverzeichnis: Wortentstehung, Geschichte, Innerchristliche Entstehung, außerchristliche Parallelen
Die Weihnachtszeit im Kirchenjahr, Liturgie, Katholisch, Evangelisch, Orthodox, Brauchtum, Feiertagsregelungen, Kritik, Kunst, Musik, Ikonographisch, Symbolik, Bildinhalte und Bezüge, Stilistisches, Weihnachten in der Literatur
Was sagen die Evangelisten zur Geburt Jesu? In unseren Krippendarstellungen vermischen wir die Kindheitsevangelien nach Mt und Lk mit nichtbiblischen Legenden der Apokryphen.
(Jean-Louis Gindt)
Fastenaktion der Evangelischen Kirche
"Das bedeutendste Fest der Christenheit, Ostern, wird durch einen Zeitraum von 40 Tagen vorbereitet. Nicht nur in dieser Zeit ist es sinnvoll, Lernenden die Ideen des Fastens und der Passionszeit zu vermitteln."
(Mehrstündige Unterrichtseinheit von Günther Neumann bei Lehrer-Online)
Kreative Arbeitsblätter mit neuer Lernmethode "Lernmedien-Design"
Der Leidensweg Jesu: Vom Einzug in Jerusalem über Abendmahl und Kreuzigung bis zur Auferstehung.
Ein außergewöhnlicher Kreuzweg in der Kirche P. Marie Královny Miru - Maria Königin des Friedens - des tschechischen Künstlers Karol Stadnik.
Das Kunstwerk verdeutlicht die Stationen des Kreuzwegs Jesu in Leidenssituationen von Menschen im Laufe der Geschichte. Jede Kreuzwegstation beginnt mit einer Bildbeschreibung. Es folgt ein Gedanke des Pfarrers der Gemeinde von Lhotka, Vladimir Rudolf, der zusammen mit dem Künstler den Kreuzweg nach dem »Prager Frühling« entworfen hat. In der Audio-Meditation wird die jeweilige Station mit dem eigenen Leben in Verbindung gebracht und im abschließenden Gebet vor Gott gestellt.
Ein fächerübergreifendes Projekt »Rund um Ostern«; Es umfasst die Bereiche Deutsch, Sachkunde, Religion und Bildnerisches Gestalten.
Sorbischer Osterbrauch in der katholischen Oberlausitz
Lieder, Rezepte, Informationen und Links zum Osterfest
In einem als Rollenspiel durchgeführten Chat befassen sich die Lernenden mit der Bedeutung des Heiligen Geistes in der heutigen Zeit.
Das Pfingstfest ist 50 Tage nach dem Osterfest. Diese Zeitspanne wurde aus der jüdischen Tradition übernommen, das Fest war dort zunächst das Fest der Darbringung der Erstlingsfrüchte im Tempel (2. Mose 23, 16); später als »Wochenfest« bezeichnet (2. Mose 34, 22)
Warum heißt Pfingsten eigentlich Pfingsten?
Himmelfahrt: Jesus bei seinem Vater
Fronleichnam: Die Danksagung
von Pfarrer Dr. Jörg Sieger, Bruchsal
hier: "Aufbau der Eucharistiefeier"
(Dr. Martin Weimer, Altdorf)

KR 6.6 Neu sehen und verstehen: die verändernde Kraft des Geistes Gottes
  • Paulus Online Spiel: ... auf den Fersen des Apostels
Lehrplanbezug: Paulus - vom Christenverfolger zum Völkerapostel: wichtige Wegmarken seiner Biographie
Zwei neue Spiele zu Paulus gibt es auf unserer Homepage: ein Memory und Web-Millionen-Spiel, bei dem man nach richtiger Lösung auch an der Verlosung eines Bibellexikons und anderer wertvoller biblischer Buchpreise teilnehmen kann.
Forschungsergebnisse von J. Peter Bercovitz, Ph.D. (New College, University of Edinburgh), Professor of Religion, Emeritus, West Virginia Wesleyan College, Buckhannon, WV 26201
(wissenschaftlich, englisch)
A group of twenty more-or-less middle-aged people, Methodists and Catholics, set out to spend two weeks (18-30 October 1998) visiting some of the places visited by St. Paul almost twenty centuries earlier (plus a few Paul never reached).
Bericht einer amerikanischen methodistisch-katholischen Reisegruppe von 1998 in Bild und Text. (Viele Bilder, die man im Unterricht einsetzen kann: "Rechte Maustaste" -> "Bild speichern unter")

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü